Was ist Proof of Stake

Proof-of-Stake heisst soviel wie „Beweis für den Besitz“ einer bestimmten Menge an Coins. Bei der Festlegung des nächsten gültigen Blocks muss man sich auf ein Verfahren einigen, das alle beteiligten Teilnehmer akzeptieren. Beim PoS gibt es mehrere Verfahren:

Randomized block selection: auf Zufall basierte Block Auswahl

Nxt und BlackCoin z.B. verwenden das Verfahren der Zufallsauswahl um einen Generator vorherzusagen. Sie wenden eine Formel an, die nach dem niedrigsten Hashwert in Kombination mit der Coinmenge sucht. Da die Coinmengen öffentlich sind, kann jeder Node mit ziemlicher Genauigkeit vorhersagen, welcher account als nächster das Recht gewinnt, einen Block zu schmieden.

Coin age based selection: Auswahl auf Basis des Alters des Coins

Peercoin z.B. verwendet eine Kombination aus beiden PoS Verfahren. Es wird eine Zahl herangezogen, die sich folgendermaßen berechnet: Produkt der Anzahl an Coins mit der Zeit an Tagen, die sie gehalten und nicht ausgegeben wurden.

Coins, die für mindestens 30 Tage gehalten wurden, treten als Kandidaten für den nächsten Block an. Größere und ältere Bestände an Coins besitzen größere Wahrscheinlichkeiten den nächsten Block zu signieren. Sobald ein bestimmtes Coinset einen Block signiert hat, wird sein Timer auf 0 zurückgesetzt, jetzt beginnt die 30 Tagesfrist wieder zu laufen, bis es am Signierungswettbewerb wieder teilnehmen kann. Sollten 90 Tage verstreichen, ohne dass ein Block signiert werden konnte, wird der Zähler ebenfalls auf Null zurückgestellt, diese Maßnahme soll verhindern, dass sehr alte und sehr große Coinansammlungen die Blockchain dominieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.