Bitcoin Mining

Mining bedeutet schürfen, wie die Minenarbeiter in der realen Welt, kann man sich gedanklich vorstellen, dass hier digitales Gold abgebaut wird. Das Mining geschieht in einem weltweiten dezentralen Rechnernetzwerk in Konkurrenz zu anderen Computern und mining rigs (Mininganlagen).

Das Kriterium für die Menge der produzierten Coins (digitale Münzen) ist die Geschwindigkeit der beteiligten Computer(prozessoren), da als Arbeitsäquivalent Rechenaufgaben in einer bestimmten Zeitspanne gelöst werden müssen. Bei diesem Prozess ist die Entstehung von Coins nur die Belohnung für den Hauptzweck des Rechnerverbundes, die fälschungssichere Verbuchung der einzelnen Bitcointransfers von Konto A nach B in einem auf allen Rechnern gleichzeitig gespeichertern Kontobuch.

Jeder Miner erfüllt die Funktion eines Buchhalters und wird dafür mit einem gewissen Betrag an Bitcoins belohnt. Da es keine zentrale Stelle gibt, arbeiten alle gleichzeitig bei der Verbuchung mit, wer als erster einen sog. Block mit Verbuchungen fertig geschrieben und den anderen die Durchführung gemeldet hat, bekommt den finanziellen Zuschlag, also Coins ausbezahlt. Der schnellste kann nur der sein, der über die höchste Rechenpower verfügt, als einzelner oder gemeinsam in einem Pool mit anderen (Vergleich mit Lottotippgemeinschaft).