Bitcoin Alternativen – sog. Altcoins

Durch den enormen Kursanstieg von Bitcoin entstanden bald Währungen, die sich das Bitcoin Protokoll dank seines quelloffenen Charakters zu Nutze machten und am Erfolg von Bitcoin teilhaben wollten. Teilweise wurden auch neue Technologien und Algorithmen entwickelt auf denen die neuen Coins aufbauten. Die meisten entstehen wie ihr Urahn durch Mining, manche entwickelten ein energiefreundlicheres Verfahren für ihre Erzeugung, manche wurden sogar für wissenschaftliche Zwecke eingesetzt (Gridcoin zur Faltung von Proteinen und Primecoin zum Finden von Primzahlen).

Es gibt mittlerweile tausende von ihnen, allerdings zählen in der seriösen Fachwelt nur die coins, die eine Marktkapitalisierung (Wert aller existierenden Einheiten mal aktueller Wechselkurs) aufweisen können, eine Auflistung gibt es bei coinmarketcap.com (Für einen Einkaufsgutschein der Hintertupfinger Kaufmannschaft würde ich in einer Wechselstube ebenso keinen Euro bekommen, eine Heino Autogrammkarte könnte ich vielleicht schon eher tauschen.)

Derzeit (Stand: 16.12.2016) gibt es 644 Altcoins mit einer Marktkapitalisierungssumme von 14,5 Mrd. Dollar, wobei Bitcoin den Löwenanteil von ca. 86,4 % hat. Eine Auswahl der bekanntesten „alternative coins“ sind Ethereum, Dash, Litecoin, Dogecoin,  Monero, Namecoin, Ripple, Steem, Storjcoin X, Peercoin, Gridcoin, Primecoin, ….

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.